Darum sollten Christen und Juden Vegetarier sein

Gleich zu Beginn der Schöpfungsgeschichte legt Gott für den Menschen einen Speiseplan fest. So heißt es im 1. Buch Mose (Genesis), Kapitel 1, Vers 29 recht deutlich:

Dann sprach Gott: Siehe, ich gebe euch alles Gewächs, das Samen bildet auf der ganzen Erde, und alle Bäume, die Früchte tragen mit Samen darin. Euch sollen sie zur Nahrung dienen.

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift; 2016 Katholische Bibelanstalt, Stuttgart.

Und Gott sprach: Sehet da, ich habe euch gegeben alle Pflanzen, die Samen bringen, auf der ganzen Erde, und alle Bäume mit Früchten, die Samen bringen, zu eurer Speise.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017; 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Und Gott sprach: Siehe, ich habe euch alles Samen tragende Kraut gegeben, das auf der Fläche der ganzen Erde ist, und jeden Baum, an dem Samen tragende Baumfrucht ist: es soll euch zur Nahrung dienen.

Revidierte Elberfelder Bibel (Rev. 26); 1985/1991/2008 SCM R.Brockhaus im SCM-Verlag GmbH & Co. KG, Witten.

Weiter sagte Gott zu den Menschen: Als Nahrung gebe ich euch die Samen der Pflanzen und die Früchte, die an den Bäumen wachsen, überall auf der ganzen Erde.

Gute Nachricht Bibel, revidierte Fassung, durchgesehene Ausgabe; 2000 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Erst im Laufe der Bibelgeschichte wurde der menschliche Speiseplan um mehrere „koschere“ Tierarten ergänzt. Irgendwie schade, wie wir finden!

Foto: unsplash.com/Patrick Fore

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close