Marianne Williamson: „Weisheit statt Technologie“



„We cannot give what we do not have: We cannot bring peace to the world if we ourselves are not peaceful. We cannot bring love to the world if we ourselves are not loving. Our true gift to ourselves and others lies not in what we have but in who we are.“

Die erfüllendsten Momente im Leben eines Journalisten? Darauf hat sicherlich jeder Reporter, jeder Redakteur, jeder Autor seine ganz eigene Antwort. Für mich ist es ganz klar das Privileg, Gespräche mit Menschen führen zu dürfen, die querdenken, für etwas stehen, Gegenwind standhalten und ihrem own personal drummer folgen. Die auf sinnstiftender Mission unterwegs sind und für ein besseres Ganzes eintreten.

So wie die spirituelle Lehrerin Marianne Williamson, die ich für die erste Ausgabe von Enough interviewt habe. Und zwar per Skype am 23. Dezember, denn manche Chancen muss man ergreifen, egal was der Kalender sagt. Ihre Antworten auf meine (durchaus kritischen) Fragen zu ihren Gehversuchen in der US-Politik, ihrer motivierenden feministischen Botschaft und den Glaubenssätzen des „Kurs in Wundern“, der sie weltweit bekannt gemacht hat, lesen Sie in unserer „Change“-Ausgabe.

Enough, 1/2015, Change, Marianne Williamson

Als Bonus haben wir hier einige ihrer besten Denkanstöße zusammengestellt – sowie eine brandneue und geradezu aufpeitschende Rede, die Marianne Williamson vor wenigen Tagen bei einer Tagung des Parliament of Religions in Salt Lake City hielt. Selten hat jemand so viele verbale Finger in so viele reale Wunden gelegt! Wer sich danach in ihre Thesen, Überzeugungen und Ratschläge für ein erfüllteres Leben einlesen möchte, der findet alle ihre Bücher hier.

„Our deepest fear is not that we are inadequate. Our deepest fear is that we are powerful beyond measure. It is our light, not our darkness that most frightens us.“
(Marianne Williamson in „Rückkehr zur Liebe: Harmonie, Lebenssinn und Glück durch Ein Kurs in Wundern“)

„It takes courage…to endure the sharp pains of self discovery rather than choose to take the dull pain of unconsciousness that would last the rest of our lives.“
(Marianne Williamson in „Rückkehr zur Liebe: Harmonie, Lebenssinn und Glück durch Ein Kurs in Wundern“)

„Women are still in emotional bondage as long as we need to worry that we might have to make a choice between being heard and being loved.”
(Marianne Williamson in „A Woman‘s Worth“)

„The purpose of an intimate relationship is not that it be a place where we can hide from our weaknesses, but rather where we can safely let them go.“
(Marianne Williamson in Enchanted Love: The Mystical Power Of Intimate Relationships)

„Spiritual growth involves giving up the stories of your past so the universe can write a new one.“
(Marianne Williamson in „Das Gesetz des göttlichen Ausgleichs: Ein spiritueller Kurs für ein reicheres Leben“)

„If our emotional stability is based on what other people do or do not do, then we have no stability.“
(Marianne Williamson in Enchanted Love: The Mystical Power Of Intimate Relationships)

„When infants aren‘t held, they can become sick, even die. It‘s universally accepted that children need love, but at what age are people supposed to stop needing it? We never do. We need love in order to live happily, as much as we need oxygen in order to live at all.“
(Marianne Williamson in „Rückkehr zur Liebe: Harmonie, Lebenssinn und Glück durch Ein Kurs in Wundern“)

„There are four rules for miraculous work creation: Be positive. Send love. Have fun. Kick ass. Amen.“
(Marianne Williamson in „The Law of Divine Compensation: On Work, Money, and Miracles“)

Organisationen, die Marianne Williamson gründete und/oder unterstützt:

Project Angel Food
The Peace Alliance
Results
Sister Giant

Interessante Artikel und Videos von/über Marianne Williamson:

The New Age of Marianne Williamson („L.A. Magazine“)
California‘s New Age Contender for Congress („Business Week“)

– Marianne Williamson Talks Spirituality and Politics

– Stand Up, Speak Out! Marianne Williamson (TEDxTraverseCity)

– Marianne Williamson: Ted X Brother Can you Spare a Paradigm (TEDx)

Foto: Bryce Duffy